DMS Betriebe Bartel & Lück und Schliefke führen zwei Jobcenter an neuem Standort zusammen

    Die DMS Betriebe Bartel & Lück und Schliefke waren gemeinschaftlich für den Landkreis Havelland im Einsatz. Im Rahmen der Konsolidierung wurden zwei Standorte des Jobcenter Falkensee an einem neuen Standort zusammengeführt.

    Die Umzugsspeditionen setzten 15 Mitarbeiter und umfängliches Equipment über drei Tage ein. Transporte, Entsorgungen, Packarbeiten und Möbelmontagen machten den Großteil der Leistungen für den Behördenumzug aus.

    Genau wie in der freien Wirtschaft üblich, müssen auch Ämter und Behörden die Effizienz ihres Leistungsangebots stets optimieren. Qualität, Erreichbarkeit und Service müssen stimmen, gleichzeitig aber laufende Kosten gering gehalten werden. Ende 2018 verschmolz das Jobcenter der brandenburgischen Stadt Falkensee seine beiden innerstädtischen Standorte zu einem neuen, zentralen Standort. Das dafür bezogene Gebäude liegt in der Bahnstraße 5–12 und damit unschlagbar zentral. Zudem bietet das »neue« Jobcenter Falkensee jetzt zusätzlich das Sachgebiet Rechtsbehelfsverfahren an.


    Voller Einsatz über drei Tage mit zwei DMS-Betrieben

    Die Durchführung des vom Landkreis Havelland in Auftrag gegebenen Standortwechsels erforderte eine präzise Taktung. Nur die notwendigsten Leistungen konnten provisorisch über andere Ämter abgedeckt werden. Deshalb setzte die Behörde auf die langjährige Erfahrung, präzise Planung und sorgfältige Umsetzung der DMS. Die dreitägige Standortkonsolidierung übernahmen die beiden Betriebe DMS Bartel & Lück und DMS Schliefke, die gemeinschaftlich kooperierten.

    Während des Behördenumzugs waren die Umzugslogistiker täglich mit einem Kontingent von 15 Mitarbeitern, drei LKWs und einem Sprinter im Einsatz. Immerhin galt es insgesamt 414 m³ Material zu bewegen. Dabei handelte es sich überwiegend um Umzugsgut, allerdings auch um größere Mengen zu entsorgendes Altmobiliar und Altgeräte. Lagergut wurde zudem ins Depot der Behörde transportiert.

    Die Umzugsspeditionen griffen auf verschiedene Teile ihres Leistungsspektrums zurück. Neben den Transport- und Entsorgungsleistungen waren umfangreiche Möbelmontagen gefordert. Dazu zählten auch das Ab- und Andübeln der Whiteboards sowie die De- und Remontage einer Tresenanlage. Aufwändig gestalteten sich auch die Packarbeiten für den Standortwechsel: EDV-Technik, Bilder und Logo-Beschilderungen des Jobcenters Falkensee waren mit einem zuverlässigen Transportschutz zu versehen.


    DMS mit umfangreichem Equipment im Einsatz

    Um sämtliches Umzugsgut und die Immobilien zu schützen, setzten die Umzugsunternehmen auf professionelle Sicherungsmaßnahmen. So kamen etwa EDV-Rollboxen, Kantenschutz, Bodenschutzvliese und Schutzauskleidungen für die Aufzüge zum Einsatz.

    Die Speditionen setzten 337 Kartons und Schwerlastrollen ein. So ließen sich die Arbeitsplätze samt Büroinventar zügig und sicher in die Bahnstraße umziehen. Um den reibungslosen Ablauf des dreitägigen Umzugs an der Entladestelle zu garantieren, übernahmen die DMS-Betriebe auch das Einrichten einer Haltezone. So wurde die vorteilhaft zentrale Lage auch während des Umzugs nicht zum Nachteil. Und das Projekt ein voller Erfolg.